Pilotprojekt in Weiden und Almesbach
Staatliche Landwirtschaftsschule Weiden i.d.OPf., Abteilung Landwirtschaft

Gebäude der Landwirtschaftsschule

Das Staatsministerium startete im Herbst 2020 ein Pilotprojekt, in dem die Inhalte von Landwirtschaftsschule (LWS) und Höherer Landbauschule (HLS) intensiv aufeinander abstimmt und beide Schulen miteinander verknüpft werden. Eine Pilotschule ist die Landwirtschaftsschule Weiden, die das Projekt in Kombination mit der Höheren Landbauschule Almesbach durchführt.

Mit dem Konzept wird die Gesamtausbildungsdauer im Vergleich zum jetzigen System um ein Jahr verkürzt. Ziel ist es, den Unterrichtsstoff zu entzerren und mehr Möglichkeiten zur praktischen Anwendung des Erlernten zu schaffen. Persönlichkeitsbildung, Kommunikationstraining, Projekt- und Seminarunterricht spielen eine wichtige Rolle.

Die Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft, vermittelt angehenden Unternehmern Handlungs- und Entscheidungskompetenz sowie Grundlagen der Mitarbeiterführung. In der umwelt- und tiergerechten Produktions- und Verfahrenstechnik vertieft sie vorhandenes Wissen. Fachliche Schwerpunkte in Weiden sind Rinderhaltung, Grünlandbewirtschaftung und Feldfutterbau.

Voraussetzungen

Aufnahmevoraussetzungen ist ein Berufsabschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Landwirtschaft.

Praxiszeit vor Schulbeginn

Die Praxiszeit ist dem Besuch der Landwirtschaftsschule vorgeschaltet und wird von den Lehrkräften der Landwirtschaftsschule betreut. Sie dient dazu, Erfahrungen auf dem Betrieb zu sammeln und betriebseigene Daten und Unterlagen für den anstehenden Schulbesuch vorzubereiten.

Ablauf und Abschluss

Die Ausbildung umfasst zwei fachtheoretische Wintersemester mit jeweils 20 Unterrichtswochen. Das Sommersemester umfasst einen schulischen und einen fachpraktischen Teil. Der schulische Teil besteht aus 15 Sommersemestertagen und einer Semesterarbeit. Der fachpraktische Teil wird unter Betreuung durch die Landwirtschaftsschule in einem landwirtschaftlichen Betrieb abgeleistet. Wer das dritte Semester besteht, darf die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfter Wirtschafter/Staatliche geprüfte Wirtschafterin für Landbau" führen.

Unterrichtsfächer
  • Landwirtschaftlicher Pflanzenbau
  • Landwirtschaftliche Tierhaltung
  • Betriebslehre
  • Unternehmensführung
  • Steuer- und Sozialrecht
  • Seminar zu sozialer und religiöser Bildung
  • Landmaschinenseminar
  • Tiergesundheit und Tierschutz
  • Naturschutz- und Landschaftspflege
  • Waldwirtschaft mit Seminar Waldbau
  • Rechtslehre
  • Marktlehre und Agrarpolitik
  • Persönliche Bildung und Kommunikation
Meisterprüfung

Studierende der Landwirtschaftsschule, die die notwendigen Praxiszeiten nachweisen , können zusammen mit der Abschlussprüfung der Landwirtschaftsschule Teile der Meisterprüfung ablegen. Die weiteren Teile der Meisterprüfung werden im Anschluss an die Landwirtschaftsschule in der Höheren Landbauschule oder über einzelne Module vermittelt und zentral geprüft.

Kontakt

Staatliche Landwirtschaftsschule Weiden i.d.OPf., Abteilung Landwirtschaft
Schulleiter: Reinhold Witt
Stellvertretende Schulleiterin: Christina Wilhelm
Beethovenstraße 9
92637 Weiden
Tel.: 0961 3007-0
Fax: 0961 3007-777
E-Mail: poststelle@aelf-tw.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab
Stadtplatz 38
92660 Neustadt a. d. Waldnaab
Internet: www.neustadt.de Externer Link